Geschäftsstelle

Geschäftsstelle

Die Ehrungen unserer Jubilare, angekündigt für den 26.4.2020, müssen wir aufgrund der derzeitigen Situation durch die Corona-Pandemie und das nicht absehbare Ende in diesem Jahr  leider ausfallen lassen. Wir werden diese Ehrungen in 2021 nachholen. Wir bitten für diese Maßnahme um Verständnis.

 

 

 

Die Geschäftsstelle ist bis Ostern nicht besetzt, danach sporadisch, per Mail und Anrufbeantworter jedoch erreichbar.

 

Öffnungszeiten:

Montags               17.00 bis 19.00 Uhr,

Donnerstags        10.00 bis 12.00 Uhr

 

Das Geschäftsstellenteam

Heike Sdun, Doris Nadler und Verena Schütz

 

 

 

 

 

 

 

 

Fusion geplatzt – Was nun?

 

Liebe Mitglieder,

turbulente Wochen liegen hinter uns. Die Emotionen und Wogen schlugen anlässlich des Projektes „Vereinsverschmelzung“ teilweise sehr hoch. Mit diesem Artikel möchten wir, falls noch nicht allen Mitgliedern die konkreten Abstimmungsergebnisse bekannt sind, nochmals kurz zusammenfassen, das Thema wieder versachlichen und einen Ausblick nach vorne geben. Zur Erinnerung:

Abstimmungsergebnis SG Arbergen-Mahndorf:        78% Zustimmung, Fusion zugestimmt

Abstimmungsergebnis ATSV Sebaldsbrück:                 56% Zustimmung, Fusion abgelehnt

Abstimmungsergebnis OT Bremen:                                 66% Zustimmung, Fusion abgelehnt

Abstimmungsveranstaltung des TuS Vahr                    wurde daraufhin abgesagt.

Für die Zustimmung zu einer Fusion nach dem Umwandlungsgesetz, hätte auf jeder der in den Vereinen durchgeführten Abstimmung eine ¾ Mehrheit, also 75% der Mitglieder, für eine Fusion stimmen müssen. Dieses ist jedoch nur bei der SG Arbergen-Mahndorf der Fall gewesen. Die geplante Fusion zum 01.01.2020 kommt somit nicht zustande. Das Ergebnis der im Rahmen der außerordentlichen Mitgliederversammlung der SG Arbergen-Mahndorf vorsorglich durchgeführten Vorstandswahlen, kommt damit ebenfalls nicht zum Tragen. Gleiches gilt für die verabschiedete Satzungsänderung. Formell bleibt für die SGAM ab 01.01.2020 alles wie es war: Keine Fusion, keine geänderte Satzung, kein neuer Vorstand!

Das was wir erleben ist eine sehr direkte Form der Demokratie und wir alle haben das Ergebnis der Abstimmungen zu respektieren.

Die Vorstände aller Vereine werten das Abstimmungsergebnis zwar als Niederlage bezüglich der angestrebten Fusion, jedoch als Erfolg für die Sensibilisierung der Mitglieder im Hinblick auf die aktuellen und zukünftigen Probleme sowie einer notwendigen Neuausrichtung in sportlicher, wirtschaftlicher und organisatorischer Hinsicht. Immerhin darf man nicht übersehen, dass auf ALLEN Veranstaltungen eine klare Mehrheit der Mitglieder den Fusionsgedanken mitgetragen hat und damit den handelnden Vorständen deutlich das Vertrauen ausgesprochen wurde!

Natürlich ist es sehr schade, dass bei der Zustimmung zu einer Vereinsverschmelzung nach dem Umwandlungsgesetz die Höhe der Messlatte nicht bei einer einfachen Mehrheit liegt, sondern der Gesetzgeber eine ¾ Mehrheit vorsieht. Anderenfalls hätte das Abstimmungsverhalten der Mitglieder auf den durchgeführten außerordentlichen Mitgliederversammlungen den Weg frei gemacht für zukunftsorientierte, sportlich sowie wirtschaftliche Leistungsfähigkeit im Interesse der nachfolgenden Generation.

Der Vorstand der SGAM möchte sich deshalb an dieser Stelle nochmals ausdrücklich bei seinen Mitgliedern für das tolle Votum und das dadurch entgegengebrachte Vertrauen bedanken!

Anscheinend ist es den Vorständen der beteiligten Vereine jedoch nicht in jedem Fall gelungen die Notwendigkeit und die massiven Vorteile eines gemeinsamen Großvereins erfolgreich an alle Mitglieder zu transportieren.

Es gibt sicher vielfältige Gründe die zu einem Votieren gegen die Verschmelzung geführt haben. Der Wunsch nach Kontinuität, Festhalten an Bewährtem, Angst vor Identitätsverlust, fehlende Weitsicht im Interesse der nachfolgenden Generation, persönliche Interessenslagen…die Liste ließe sich noch fortsetzen.

Fatal erscheint dabei nur, das Stagnation Rückschritt bedeutet. Das gilt in der Wirtschaft genauso wie im Sport. Schwächelnde Unternehmen sind in der Wirtschaft zunehmend Übernahmekandidaten. Gleiches gilt zukünftig sicher auch für Sportvereine. Gerne hätten die mit dem Projekt der Fusion angetretenen Vereine aus einer aktuell noch wirtschaftlich soliden und relativ komfortablen Situation heraus die Neuausrichtung in den nächsten Jahren zu ihrer Hauptaufgabe gemacht, denn grundsätzlich gilt: „Strukturiere dich lieber selbst, bevor es vielleicht irgendwann ein anderer tut!“ Ich wünsche es zwar keinem der betroffenen Vereine, befürchte jedoch, dass sich in 8-10 Jahren noch der eine oder andere an den Herbst 2019 zurückerinnern wird und spätestens dann begreift, welche historische Chance hier verpasst wurde.

Welche Auswirkungen die Erfahrungen der letzten Monate auf die Arbeit der einzelnen Vereinsvorstände in ihren Vereinen sowie der Zusammenarbeit der Vereinsvorstände im Bremer Osten untereinander bedeutet, ist aktuell noch nicht komplett absehbar. Aussagen, was die abgesagte Fusion für die nächsten ordentlichen Hauptversammlungen der einzelnen Vereine in Bezug auf anstehende Vorstandswahlen bedeutet, sind aus diesem Grunde ebenfalls noch nicht in allen Vereinen getroffen. Die SGAM wird am 30.03.2020 ihre nächste ordentliche Jahreshauptversammlung durchführen. Einer der Tagesordnungspunkte werden auch die regelmäßigen Vorstandswahlen sein.

Fest steht jedoch bereits, dass sich die Vereine ATSV Sebaldsbrück sowie OT Bremen auf den kommenden ordentlichen Mitgliederversammlungen im Frühjahr 2020 auf eine komplett neue Vorstandsstruktur einstellen müssen, da bereits mehrere Vorstände definitiv ihren Rücktritt erklärt haben. Wir können im Vereinsinteresse nur hoffen, dass die Zweifler und Verhinderer von zukunftsfähigen Strukturen in den Vereinen nun auch bereit sein werden die Konsequenzen ihrer vorgetragenen Meinungen und Stimmungslagen in Form von zukünftigem ehrenamtlichen Engagement für ihre Vereine zu tragen.

Wie es im Vorstand der SG Arbergen-Mahndorf sowie beim TuS Vahr weitergeht, ist derzeit noch nicht absehbar. Zwar haben, anderes als beim ATSV und OT, die Mitglieder der SGAM den Weg zur Fusion freigemacht und somit dem Vorstand die Unterstützung und das Vertrauen für die Erneuerung ausgesprochen, jedoch kommt das als notwendig betrachtete Konstrukt „Großverein“ trotzdem nicht zustande.

Der Vorstand des TuS Vahr hat, in enger Abstimmung und Einigkeit mit dem Vorstand der SGAM, seine Abstimmung (nach den Abstimmungsergebnissen in Sebaldsbrück und Osterholz) abgesagt. Zwar gibt es damit kein Votum der Mitglieder aber eben leider auch nicht die erhoffte Unterstützung durch die beabsichtigte Vereinsfusion. Rein rechtlich hätten die SGAM und der TuS Vahr zwar eine Fusion eingehen können, jedoch wäre eine Vielzahl der Vorteile und Synergien ohne die beiden negativ votierten Vereine gar nicht oder nur äußerst reduziert zum Tragen gekommen. Das macht aus Sicht der betroffenen Vorstände keinen Sinn. In der Vahr bleibt die Bereitschaft des Vorstandes zur Wiederwahl, wie auch bei der SGAM, zunächst weiter offen. In den nächsten Wochen wird das Thema unter den beteiligten Vorständen nochmals intensiv aufgearbeitet und ergebnisoffen analysiert.

Wir hoffen, dass die Diskussionen der letzten Wochen und Monate wenigstens zu einer Sensibilisierung sowie einem Nachdenken bei den Vereinsmitgliedern über sich rasant entwickelnde Problemfelder und notwendige zukunftsfähige Strukturen in ihren Vereinen, insbesondere zu den Themen „Bereitschaft zum Ehrenamt“, „nachhaltige Wirtschaftlichkeit“ sowie die „Notwendigkeit zur Unterordnung persönlicher oder abteilungsspezifische Interessen zum Wohle der Entwicklung der Gesamtvereine“, gelungen ist.

Wir bedanken uns für die intensiven Diskussionen sowie den positiven und negativen Rückmeldungen, die wir in beiden Fällen außerordentlich ernst nehmen. In den nächsten Wochen und Monaten werden diese Rückmeldungen unsere Überlegungen zur Fortsetzung unserer ehrenamtlichen Tätigkeit maßgeblich prägen.

Abschließend sei noch erwähnt, dass die Art und Weise wie teilweise mit abweichenden Meinungen gegenüber den Vorständen mehrerer Vereine Stimmung gemacht, agiert und vorgegangen wurde, die Regeln an Sitte und Anstand, sportliche Fairness im Umgang miteinander sowie die Themen Bösartigkeit und Hinterlist extrem strapaziert hat. Wenn es so etwas wie eine „rote Linie“ gab und gibt wurde diese nicht nur einmal deutlich überschritten! Unabhängig vom aktuellen Thema sowie Personen, werden wir es als Vorstand in keinster Art und Weise tolerieren, dass einzelne Mitglieder oder Vorstände des Vereins über die neuen Massenmedien, per Mail, Brief, Telefon oder persönlich diffamiert, angegriffen und beleidigt werden. Ganz gleich zu welchen Themen und in welchem Zusammenhang. Dieses Verhalten Einzelner werden wir mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln und gegebenenfalls auch strafrechtlich verfolgen.

Hier sei abschließend erwähnt, dass sich die 1.Herren-Fußballmannschaft der SGAM für ihren Abgang auf der Mitgliederversammlung, der für massiven Unmut bei vielen Mitgliedern sorgte, mittlerweile schriftlich und eigenmotiviert entschuldigt hat. Ein Schritt in die richtige Richtung…

Wir wünschen allen Mitgliedern, Übungsleitern, Sponsoren und Freunden des Vereins eine schöne Vorweihnachtszeit, ein besinnliches Fest und einen „guten Rutsch“ ins neue Jahr!

Im Namen des gesamten Vorstandes

 

Mike Bleyer

Vorstandsvorsitzender

 

 

2014 - 2020

  Die aktuelle Corona Virus-Pandemie hat deutschlandweit gravierende Auswirkungen für d...

...

...

...

...

                            &n...

Am Dienstag, den 10.12.2019 haben sich in unserem Dojo Pascal Hahn und Philipp Weber der Prüfun...

10.12.2019 Frohe Weihnachten!
In der Zeit von Montag, 23.12.2019 bis Freitag, 3. Januar 2020 bleibt die Geschäftsstelle gesch...

  Liebe Mitglieder, turbulente Wochen liegen hinter uns. Die Emotionen und Wogen schlugen...

  Treffpunkt: Halle Heisiusstraße Termin: Montags den 16.09.2019 von 17:30 b...

Es startet am Mittwoch, 23.8.2019 ein neuer Qi-Gong-Kurs statt. Dieses Angebot ist gut geeignet, um ...

Bei diesem Kurs handelt es sich um ein präventives Angebot im Bereich Gesundheit und Sport...

Während der Winterferien ist die Geschäftsstelle nur sporadisch geöffnet. Bitte erfra...

Hallo, wir die Judo -Sportler der Kinder- und Jugendgruppe der SG Arbergen-Mahndorf wünschen ...

20.06.2019 Uebungsleiterin f
      Übungsleiterin gesucht   Für unsere BauchBeinePo-...

...

    fällt aus   ...

15.05.2019 Hallenferien 2019
  ...

Am vergangenen Donnerstag, den 9.05.2019, fanden beim TV Mahndorf wieder Karate-Prüfungen statt...

06.05.2019 Heimspiele 2019
  ...

  ...

Jiu-Jitsu, 4. Kyu, Oranger Gürtel   ...

Jiu-Jitsu, 5. Kyu, Gelber Gürtel   ...

Wir bieten für Kinder ab der 4. Klasse ein Jiu-Jitsu Training an. Trainiert wird jeden Diens...

01.02.2019 Turnspielkreis 2019
...

23.01.2019 Fit ins neue Jahr
  Die neue Nordic Walking Saison rückt näher. Nordic Walking ist leicht erlernbar ...

Tanzen für Erwachsene Willst du auf der nächsten Feier beim Tanzen nicht nur zuschauen...

...

...

24.09.2018 Vereinsboten
    SGAM Ausgabe 4 2019 Web SGAM Ausgabe 3 ...